Zum Abschnitt Vereinsführung

Vereinsgeschichte

1957

Am 23.11.1957 fand die Vereinsgründung im Gasthaus "Zum Hirsch" statt.
In die Mitgliederliste haben sich 19 Männer aus dem Dorf eingetragen.
Bei den Wahlen wurde der Gründungsinitiator Otto Schneider zum OSM gewählt.
Erster Schützenmeister und Schriftführer wurde Alfons Halder. Kassier Georg Locher.
Schießleiter Konrad Jerg. Waffenwart Georg Sorg.
Zu Kassenprüfern wurden die Herrn Karl Manz und Otto Traub jun. gewählt.

Gründungsmitglieder
Die Gründungmitglieder im Jahre 1982
(v.l.n.r.) Konrad Jerg, Erwin Neubrand, Karl Manz, Josef Preg, Anton Weggenmann, Karl Laub, Paul Bollinger,
Werner Heitele, Otto Traub, Otto Schneider, Erwin Laub, Eugen Locher, Georg Sorg, Karl Branz, Gerog Locher,
Otto Diem, Josef Traub, Max Laub, Hartmut Schneider, Julius Breitweg, Josef Sauter
Werner Heitele und Hartmut Schneider gehören nicht zu der Gründungsmitgliedern

1958

Bau eines Vereinsheimes mit 2 manuell betriebenen Kleinkaliberbahnen 50 m.

1962

Otto Schneider legt den Vorsitz nieder. Alfons Halder leitet den Verein.
Am Schützenhaus werden 4 Luftgewehrbahnen in Leichtbauweise angebaut.

1963

Wechsel in der Vorstandschaft. Eugen Locher wird OSM, Georg Sorg 1.SM, Josef Laub 2.SM,
Schießleiter Max Laub u. Paul Bollinger, Schriftführer Karl Branz.
Der Verein zählt zwischenzeitlich 40 Mitglieder.

1966

Erneuter Vorstandswechsel. Der 22 jährige Werner Heitele wird neuer OSM u. Eugen Locher sein Stellvertreter.
Schießleiter Erwin Neubrand u. Josef Preg. Max Laub übernahm die Jugendarbeit u. Josef Wiedmann wurde Waffenwaffenwart.

1967

OSM Heitele wurde bei der Kreishauptversammlung zum Kreissportleiter gewählt.

1973

Das Schützenhaus wird mit einem Kostenaufwand von 25 000.-- DM an das Stromnetz angeschlossen.
Josef Hauler elektifiziert die KK-Bahnen. Karl Rieger löst Robert Hauler als 1. SM ab.

1975

Bei der Hauptversammlung wurde beschlossen, die Schießanlagen mit Aufenthaltsräumen in 3 Bauabschnitten zu erweitern.
1. Abschnitt: LG-Halle mit 7-10 Bahnen.
2. Abschnitt: Aufenthaltsraum mit san. Anlagen.
3. Abschnitt: KK-Bahnen u. Faustfeuerwaffenstand.

1976

Die Wasserleitung wird verlegt (1200 m).

1977

Die Jugendmannschaft mit Klaus Schrode, Georg Sorg jun. u.Julius Singer jun. wurde bei den Bezirksmeisterschaften
des Bez.Oberschwaben in Ravensburg Bezirksmeister mit dem Luftgewehr.
Alfred Einsiedler wurde in dieser Disziplin 1. der Einzelwertung.

1978

Klaus Schrode qualifiziert sich als erster Schütze unseres Vereins zu den Deutschen Meisterschaften,
die in München-Hochbrück stattfanden.

1979

Entgegen aller Erwartungen konnten die gesamten Anlagen einschließlich der Außenanlagen mit Kinderspielplatz
und Grillstelle fertiggestellt und eingeweiht werden.
Die LG-Mannschaft mit Max Laub, Klaus Schrode, Hugo Gottschalk, Georg Sorg, Günther Schrode und
Georg Singer schaffte den Aufstieg in die Landesliga. Das neu erstellte Schützenhaus wird eingeweiht.
Josef Wiedmann wird zum Ehrenmitglied ernannt.

1981

Die Sportpistolenmannschaft mit Josef Munding, Julius Singer jun., Werner Heitele, Manfred Sauter,
Hugo Gottschalk und Rudi Neuenfeld nahm in der neu geschaffenen Runde der Bezirksklasse teil und belegte
dort den 8. Platz.

1982

25-jähriges Vereinsjubiläum verbunden mit einem Heimatfest.
Sportkreisvorsitzender Otto Schneider hielt die Festansprache.
Die Gründungsmitglieder schossen um eine von der Gemeinde Oberstadion gestiftete Ehrenscheibe, die Josef Traub gewann,
der den besten Tiefschuss hatte.
Georg Locher u. Ortsvorsteher Julius Breitweg wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Der Verein zählt zwischenzeitlich 109 Mitglieder.

1986

Georg Sorg jun. qualifizierte sich mit der Sportpistole zu den Deutschen Meisterschaften.

1987

30-jähriges Vereinsjubiläum mit Zeltfest.
Gründungsvorstand und WLSB-Vorsitzender Otto Schneider wird zum Ehrenmitglied ernannt.
Otto Fürst löst Karl Rieger als 1.SM ab.

1989

Kassier Bernhard Jerg gibt sein Amt an Gerhard Rieger ab.
Neuer Jugendleiter wird Manfred Lehnhart, der somit Franz Ege ablöst.
Eugen Locher wird zum Ehrenmitglied ernannt.

1992

Georg Gottschalk wird zum Ehrenmitglied ernannt.
Abschied von Vereinsgründer Otto Schneider, der einem Herzinfarkt erlag.
Die Sportpistolenmannschaft mit Georg Sorg, Franz Ege, Georg Singer, Josef Munding und Werner Heitele
schaffte den Aufstieg in die Landesliga.

1993

Karl Branz wird zum Ehrenmitglied ernannt.
Abschied von Gründungs- und Ehrenmitglied Eugen Locher.

1994

Ehrenmitglied Georg Gottschalk verstarb im Alter von 79 Jahren.

1995

Manfred Lehnhart löst Otto Fürst als 1.SM ab.
Franz Ege startet in den Disziplinen Sportpistole und Zentralfeuerpistole bei den Deutschen Meisterschaften.

1996

Am 15.02.96 ging ein Schreiben vom Landratsamt des Alb-Donau-Kreises ein, indem mitgeteilt wurde,
daß die wasserrechtliche Erlaubnis der Kläranlage des Schützenvereins am 31.12.95 abgelaufen sei.
Das Schützenhaus muß an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden.
Die Gemeinde Oberstadion hat mit dem Schützenverein Hundersingen einen Erbbaurechtsvertrag
abgeschlossen (Notariat Munderkingen: Urkundenrolle Nr. 271/1996).
Das heißt, das Gelände auf dem das Schützenhaus und der Spielplatz erbaut wurden,
gehört gemeinsam der Gemeinde Oberstadion und dem Schützenverein Hundersingen.

1997

Der Kläranlagenanschluß an die öffentliche Abwasserversorgung wurde am 30.05.97 erstmals in Betrieb genommen.
40jähriges Vereinsjubiläum am 19. und 20.07.1997
Grußwort an Grußwort reihten sich beim Festakt zum 40jährigen Bestehen des Hundersinger Schützenvereins.
Die Besucher hörten viele Worte des Lobes und der Anerkennung.
"Wer viel schießt, ist noch kein Schütze. Wer viel redet, ist noch kein Redner", so Karl Traub am Ende seines Grußwortes.
Aber auch wenn zehn Redner nur kurz reden und zwei Chöre dazwischen singen, wird ein Abend trotzdem lang.
Langweilig wurde der gelungene Festabend, der mit einem kalten Büfett (für die Flößberger Gäste)
und mit einem Böllerschießen begann, für niemanden.
Viele lokale Prominenz machte dem ins Schwabenalter gekommenen Verein seine Aufwartung.
MdL Karl Traub betonte, daß der Schützenverein Hundersingen ein enorm leistungsfähiger Verein sei
und Leistungen erbringe, die sich einer Bewertung in Geld entzögen.
Bürgermeister Manfred Weber hob vor allem die Jugend des Vereins heraus, die für ein positives Bild
des Vereinslebens sorge. Zum Jubiläum brachte er auch eine Geldspende mit.
Munderkingens Bürgermeister Bruno Schmid betonte, daß die Vereine die Grundlage und Akteure jedes Gemeindelebens seien.
Bezirksoberschützenmeister Dieter Hornung machte konkrete Vorschläge, wie das Vereinsleben noch mehr belebt werden könne.
Für Senioren, die sich am Abend nicht mehr so gerne auf den Weg ins Schützenheim machen, schlug er ein Nachmittagsschießen vor.
Aus Ehingen war der Kreisoberschützenmeister Heinz Fischer zum Gratulieren gekommen.
Als Stellvertreter des Sportkreisvorsitzenden im WLSB Heinz Kneer, überreichte Georg Steinle seine Glückwünsche.
Er sprach die Gäste der Partnergemeinde aus Flößberg direkt an.
Seine Bemerkung "mit Brigitte und Werner will ich noch russisch trinken" sorgte für Neugier und Heiterkeit.
Mit Bedacht ging das Gründungsmitglied Julius Breitweg an das Mikrofon und bestätigte, daß die Ehrenmitglieder
sehr wohl die Erfolge des Vereins zu schätzen wissen. Aus dem Nebenzimmer, in das die Grußworte übertragen wurden,
tauchte noch Siegfried Schrade auf. Er grüßte ebenfalls vom Schützenverein Hundersingen.
"Sein" Hundersingen liegt jedoch bei Münsingen. Einmal warm geworden, untermauerte auch
Bürgermeister Erhard Weber aus Eulatal/Sachsen die bestehende Freundschaft der Partnergemeinden.
Außerplanmäßig hob Ehrenkreisoberschützenmeister Karl Zimmermann aus Berg die Verdienste des Vereins hervor.
Obwohl die Luft im vollbesetzten Schützenhaus zum Schneiden war, brachten der Kirchenchor Hundersingen
und der Liederkranz Oberstadion dem 40jährigen Geburtstagskind ein Ständchen.
Besondere Ehre wurde den Gründungsmitgliedern zuteil. Sie erhielten neben der Ehrennadel auch eine dicke
Chronik über das Schützenwesen des Bezirkes Oberschwaben.
Zu den Gründungsmitgliedern gehören Karl Branz, Konrad Jerg, Max Laub, Karl Manz, Josef Preg, Ernst Rieger,
Josef Sauter, Georg Sorg sen., Anton Weggenmann, Josef und Otto Traub.
Das Vereinsehrenzeichen in Silber des Schützenkreises Ehingen erhielten Erwin Baur, Eugen Baur, Edgar Fürst,
Ralf Sauter, Julius Singer sen., Renate Singer und Hedwig Heitele.
Mit der goldenen Vereinsnadel wurden ausgezeichnet: Josef Hauler, Hugo Gottschalk, Manfred Lehnhart,
Peter Locher, Hermann Dillenz und Georg Sorg junior.
Mit dem Ehrenzeichen in Silber des Bezirkes Oberschwaben wurden Klaus Schrode und Gerhard Rieger geehrt.
Georg Locher und Max Laub erhielten die Verdienstmedaille in Bronze des Württembergischen Schützenverbandes.

1998

Bei den Deutschen Meisterschaften in Arnsberg am 31.07.98 erzielte Franz Ege vom Schützenverein Hundersingen
den sensationellen 2. Platz in der Disziplin Zentralfeuerpistole 9 mm mit 487 von 500 Ringen.
Diesen 2. Platz erkämpfte er sich im Finale mit einer 100er-Serie.
Er erreichte dieses Ergebnis mit 27 Zehnern und 13 Neunern.
Bereits vor 2 Jahre konnte er sich bei diesen Meisterschaften in der Disziplin Standardpistole den
5. Platz und 1997 den 57. Platz in der Disziplin Zentralfeuerpistole 30/45 erkämpfen.
Für den Schützenverein Hundersingen ist dies ein Beweis, daß er sich auch im Nationalen Schießsport behaupten kann.

1997

Die Umzäunung der Schießanlagen wurde in diesem Jahr erneuert. Im Pistolenstand wurde ein Stahlkugelfangeingebaut.

2000

Gründungsmitglied Georg Sorg sen. wird bei der Hauptversammlung am 14.01.2000 zum Ehrenmitglied ernannt.
Werner Heitele überreicht ihm die Ehrenurkunde des Vereins.
Georg Sorg war von 1957 -1960 Waffenwart, von 1963-1965 1. Schützenmeister, von 1965 bis 1969 2. Schützenmeister.
Beim Bau des neuen Vereinsheimes hat er die Materialien für die Sanitären Anlagen dem Verein kostenlos überlassen.
Franz Ege nahm am Landesvergleichskampf in der Disziplin Gebrauchspistole teil und belegte mit 2379 Ringen den 2. Platz

2001

Pater Reginbert Schmucker feierte am 08.07.2001 sein 60jähriges Priesterjubiläum im Schützenhaus.
Dazu mußte die LG-Halle geräumt werden und Tische und Stühle von der MZH Oberstadion geholt werden.
Der Jubilar konnte zahlreiche Glückwünsche entgegennehmen und erzählt von seiner Tätigkeit in Logrono.

2002

Einbau eines klimatisierten Rauchabzugs im Vereinsheim durch die Firma Sorg, Hundersingen.

2005

Am 22.5.2005 fand die alljährliche Radtour statt. Diese führte uns zum Schwaigfurter Weiher bei Bad Schussenried.
Trotz des schlechten Wetters nahmen Zahlreiche Radler an der Tour tei.
Am 30.06.2005 richtete die Tennisabteilung des SV Unterstadion ihr Jedermannturnier aus.
Unser Verein war dabei mit 3 Mannschaften vertreten.
Am Jedermannschießen vom 13. - 16.7 nahmen dieses Jahr 19 Herren und 6 Damenmannschaften teil.
Sieger bei den Damen wurde wie im Vorjahr der Kirchenchor Grundsheim mit 561 Ringen,
Sieger bei den Herren wurde zum vierten mal in Folge der SV Untermarchtal mit 588 Ringen.
An der Bergwanderung am 10.09.2005 zum Hochgrat (Steibis) nahmen trotz schlechter Witterung 13 Mitglieder teil.
Nach dem Aufstieg wurde zünftig im Stauferhaus eingekehrt und die Kleider getrocknet.
Für den Abstieg entschied man sich dann die Hochgratbahn zu nehmen.

Die Möbilierung in der Wirtschaft wird ausgetauscht und ins Nebenzimmer eine neue,
doppelflüglige Tür eingebaut. In diesem Zuge wurden auch gleich neue Lampen eingebaut.

2007

Kurz vor dem Jubiläum wurde das komplette Eternitdach gegen ein Dach aus isolierten Trapezblech ersetzt.
In guter Tradition wurden fast alle Arbeiten in Eigenleistung erbracht.
Das 50 jährige Jubiläum wurde wieder mit einem Festakt und einem Heimatfest gefeiert.
Die Ehrenscheibe anlässlich des Jubiläums geht an Frau Renate Singer.
In der Sportpistole schießt unsere 1. Mannschaft erfolgreich in der Landesliga und in der Bezirksliga
holt sich unsere 2. Mannschaft den Titel.

2008

Im Nebenzimmer und im Gastraum werden die alten Fliesen entfernt und neue verlegt.
Mit Jens Lehnhart schafft nach langer Pause wieder einmal ein Nachwuchsschtüze die Qualifikation
zur Deutschen Meisterschaft (LuPi).

2009

Die Sanierungsmaßnahmen gehen weiter.
Die Toiletten werden innen komplett neu ausgestattet, neue Fliesen, neuer Anstrich, und neue Trennwände.
Die Grillstelle wird erneuert. Werner Heitele kümmert sich um den Mauerbereich,
Julius Singer um den Stahleinsatz und den höhenverstellbaren Grillrost.

Max Laub wird in der JHV zum Ehrenmitglied ernannt.

2010

Werner Heitele gibt nach genau 44 Jahren das Amt des Oberschützenmeisters ab.
Die mit Abstand längste Amtszeit eines Vorstandes beim SV Hundersingen, die wahrscheinlich
auch nie wieder erreicht wird. Er wird während der JHV zum Ehrenvorstand ernannt.
Markus Heitele wird zu seinem Nachfolger gewählt.
Einen Tag nach der JHV nehmen wir am Grab Abschied von Ehrenmitglied Karl Branz.
Im Schützenhaus wird durch Stephan Dillenz eine neue Eingangstüre eingebaut.
Im KK-Stand wurden Drainagearbeiten durchgeführt, um das Mähen des Rasens zu erleichtern.
In diesem Zuge wurden mehrere Bäume gefällt, eine Leitung für die Beleuchtung des
KK-Standes mitverlegt und ein neuer Zählerkasten installiert.
Im Herbst wurde ein Freundschaftsschießen in Lachen-Herbishofen mit unserem ehemaligen
Vereinskollegen Alfred Einsiedler ausgetragen.

Die LG Mannschaft schafft den Aufstieg in die höchste Klasse des Schützenkreises (Pokal).

2011

Unsere erste SpoPi Mannschaft steigt aus der Landesliga ab.

2012

Wir nehmen Abschied vom Gründungsmitglied Georg Sorg sen.
Der KK-Stand erhält eine Beleuchtung.
Im Jugendbereich können wir neun Starts bei den Landesmeisterschaft verzeichnen,
so viele wie noch nie!

Im Bereich des Schankraums und des Nebenzimmers werden neue Fenster eingebaut.

Auf dem 25m Stand wurde eine Tür und vorne an den Scheiben eine Betonplatte eingebaut,
da die alte vom Frost angehoben wurde.
Zudem wurde auch im 50m Stand eine kleine Mauer eingebaut, um den SchieƟstandrichtlinien zu entsprechen.

Die alte Theke wurde herausgerissen und durch eine neue, moderne Theke mit Spülmaschine
und neuen Kühlzellen ersetzt.

2013

Im Frühjahr erwiesen wir unserem Ehrenmitglied Julius Singer sen. die letzte Ehre.
In der JHV wird Otto Fürst zum Ehrenmitglied ernannt.
Wieder schaffen acht Jugendliche die Qualifikation zur Landemeisterschaft.

2014

Wir nehmen Abschied von sechs Mitgliedern, darunter die Gründungsmitglieder Karl Laub 1 und Karl Manz.
Erneuerung der Deckenisolierung über dem Schank und Nebenraum.
Nach einem kurzen Gastspiel in Gruppe 2 der Pokalrunde schafft unsere LG Mannschaft den Wiederaufstieg.

2015

Lachen Herbishofen kommt mit unserem ehemaligen Vereinsmitglied Alfred Einsiedler zum
Freundschaftsschießen nach Hundersingen.

2016

Wir richten den Kreisschützentag aus. Die Parkplätze werden abgezogen und frisch aufgeschottert.
Wir stellen erstmals keine LuPi Liga Mannschaft mehr.
Unser Vereinsmitglied Simon Wölfl wird allerdings für seinen Bundesligaverein Kempten
Deutscher Meister mit dem Luftgewehr.




Vereinsführung des SV Hundersingen e.V.


1. OberschützenmeisterVonBis
Otto Schneider19571963
Eugen Locher19631966
Werner Heitele19662010
Markus Heitele2010heute
Stv. OberschützenmeisterVonBis
Alfons Halder19571962
Eugen Locher sen.19621963
Georg Sorg sen.19631965
Werner Heitele19651966
Eugen Locher sen.19661973
Karl Rieger19731987
Otto Fürst19871995
Manfred Lehnhart19952005
Georg Sorg2005heute
1. SchützenmeisterVonBis
Karl Branz19621963
Josef Laub19631965
Georg Sorg sen.19651969
Robert Hauler19691973
Josef Preg19731974
Hugo Gottschalk19742012
Erwin Baur2012heute
2. SchützenmeisterVonBis
Josef Laub19571972
Josef Wiedmann19721978
Julius Singer19782005
SchatzmeisterVonBis
Georg Locher19571982
Bernhard Jerg19821990
Gerhard Rieger19902005
Michael Neubrand2005heute
SchriftführerVonBis
Alfons Halder19571963
Karl Branz19631983
Julius Singer jun.19831985
Klaus Schrode19852001
Edgar Fürst20012017
Andrea Jörg2017heute
1. SchiessleiterVonBis
Konrad Jerg19571960
Josef Laub19601962
Max Laub19621970
Otto Fürst19701986
Georg Sorg19862005
Schiessleiter GewehrVonBis
Andrea Jörg20052017
Patrick Braig2017heute
2. SchiessleiterVonBis
Josef Laub19571960
Josef Preg19601972
Ernst Rieger19721975
Franz Braun19751985
Georg Sorg19851986
Ernst Aßfalg19861988
Erwin Baur19882005
Schiessleiter PistoleVonBis
Franz Ege20052009
Rolf Kaschuba20092015
Günter Traub2015heute
3. SchiessleiterVonBis
Paul Bollinger19631966
Erwin Neubrand19661978
Karl Traub19781982
Ernst Aßfalg19821986
WaffenwartVonBis
Georg Sorg sen.19571960
Josef Sauter jun.19601962
Erwin Neubrand19621964
Ernst Rieger19641966
Josef Wiedmann19661976
Josef Munding19761981
Peter Locher19811982
Hermann Dillenz19821998
Stanko Korosek1998heute
1. JugendleiterVonBis
Max Laub19661967
Karl Rieger19671973
Franz Braun19731975
Eugen Baur19751977
Josef Munding19771981
Franz Ege19811988
Manfred Lehnhart19881994
Ralf Sauter19941999
Andrea Heitele19992005
Bernadette Reich20052011
Martin Schmucker20112015
Bernadette Reich20152017
Robert Demmelmaier2017heute
2. JugendleiterVonBis
Thomas Sorg19851986
Manfred Lehnhart19861988
Franz Ege19881991
Ralf Sauter19911994
Edgar Fürst19942001
Joachim Locher20012006
Oliver Neubrand20062010
Martin Schmucker20102011
Robert Demmelmaier20112017
Dominik Pilger2017heute
BeisitzerVonBis
Josef Locher19581959
Konrad Schmucker19591963
Georg Gottschalk19821989
Peter Locher19892008
Günter Traub20082015
Martin Schmucker2015heute
DamenreferentinVonBis
Renate Singer19972009
Andrea Jörg2009heute
Nicht im Vorstand
1. KassenprüferVonBis
Josef Hauler19811994
Ernst Reich19942011
Oliver Neubrand2011heute
2. KassenprüferVonBis
Berthold Schlegel19801990
Otto Traub19901999
Thomas Ege1999heute

Startseite